Wie Pech und Schwefel

image– Kommst Du raus zum Spielen?
– Bin gleich da, warte!
Schnell schrieb sie eine Nachricht auf einen Zettel, den sie dann an die Haustür heftete. „Mama, der Schlüssel liegt unter der Fußmatte“. Auf eine liebenswert falsche Art hatte sie alles richtig gemacht. Sie wollte ihrer Mama gefallen. Letzte Woche sah ich sie wieder. Sie reichte ihrer krank gewordenen Mutter eine Kuchengabel. Nimm lieber eine Gabel, der Teelöffel ist zum Kaffee umrühren, so, siehst du? Sie hielten schon immer wie Pech und Schwefel zusammen, wollten niemanden sonst in ihrem Team haben.

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Wie Pech und Schwefel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s